Tag fünf: Kibale - Queen Elizabeth National Park.

Nach dem Frühstück verlassen Sie Kibale und gelangen dann zum Queen Elizabeth National Park. Dort unternehmen Sie einen ersten Safari-Trip durch den Nationalpark. Entspannen Sie sich nach dem Mittagessen am Pool, mit grandiosem Blick in die Weite der Landschaft. Am frühen Abend starten Sie zu einem zweiten Safari-Trip.

Der Queen Elizabeth Nationalpark rühmt sich einer der Safariparks mit der höchsten Artenvielfalt auf der ganzen Welt zu sein - von der offenen Savanne bis zum Regenwald, mit dichten Papyrus-Sümpfen und Krater-Seen bis hin zur großen Weite des Lake Edward.

Fast 100 Säugetierarten beheimatet diese Landschaft, einschliesslich Löwen, Flusspferde, Büffel, Leoparden , Tüpfelhyäne, Elefanten und Riesenwaldschwein,sowie 606 bemerkenswerte Vogel-Arten wie z.B.den Blaubussard, den schwalbenschwanzförmigen Bienenfresser, um nur einige zu erwähnen.

Die Primaten beinhalten Schimpansen, Schwarze und weiße Colobusaffen, rotschwanzige Affen und Olivpaviane.

Unter den Reptilien befinden sich die riesige Felspythonschlange, Puffottern, Kobras, Giftschlangen von Gabon, Grüne Mambas, und Schildkröten usw. Sie alle werden regelmäßig um die Mweya Halbinsel herum gesichtet und sie machen die Gegend zu einem herrlichen Territorium für Safaris.

Die Nacht verbringen Sie in einer der luxuriösesten Lodges des Landes umgeben von spektakulär Natur (Halbpension).

Termine: Gruppentermine
p. P. ab 3.699 €
14 Nächte, ohne Gorilla Permits