Wirtschaft Uganda

uganda-wirtschaft

Uganda ist größtenteils eine freie Marktwirtschaft und hat in den letzten Jahren eine Wachstumsrate von ungefähr 5 % pro Jahr aufrechterhalten. Die Landwirtschaft trägt mit ungefähr 60% zum BIP bei, mehr als 80 % der erwachsenen Bevölkerung sind entweder Bauern, die Subsistenzwirtschaft betreiben oder Arbeiter in verwandten Feldern der Landwirtschaft. Der Tourismus in Uganda ist im Vergleich zu anderen Reiseregionen in Afrika  noch nicht ausgeprägt. Hauptexport ist neben Getreide auch Kaffee, Tee und Tabak.

uganda-wirtschaft-2


Die Industrie konzentriert sich um die Hauptstadt Kampala. Es sind hauptsächlich kleine Firmen, die auf die Versorgung des Binnenmarktes ausgerichtet sind mit Produkten des täglichen Bedarfs. Die Mehrheit von Manufakturwaren wird importiert.

Auf den Reisen durch Uganda sehen Sie Kaffee-und Teeplantagen oder Blumenfarmen. Obst und Gemüse, wie beispielsweise die oft auf Fahrrädern transportierten Bananenstauden werden auf örtlichen Märkten angeboten.

Neuigkeiten

30.03.2017 Auswirkungen von Uganda...

In einem Beitrag für die Süddeutsche Zeitung hat der Redakteur Hans Gasser seine Erlebnisse auch im Video dargestellt. Die Uganda Reisen zu den...

14.03.2017 Reiseland Uganda

Uganda Reisen sind in den vergangenen Jahren auch für deutschsprachige Abenteuerreisende und Naturliebhaber immer beliebter geworden.  So gilt es...

06.02.2017: Reisezeiten für Uganda...

Reisen nach Uganda finden das ganze Jahr über statt. Es gibt 2 Regenzeiten von Mitte März bis Mai sowie von Mitte Oktober bis November.


Während...