Tag Eins: Abflug - Deutschland

Am Abend besteigen Sie Ihren Flug von Deutschland über Dubai nach Entebbe. Hier beginnt für Sie der Einstieg in ein unvergessliches Afrika-Abenteuer.

Als Höhepunkte der Tour erleben Sie die Berggorillas in Uganda und Ruanda, die Schimpansen im Kibale Nationalpark, unternehmen Safaris und eine Bootsfahrt im Queen Elizabeth Nationalpark.

Tag zwei: Ankunft - Entebbe-Kampala - 42km.

Bei der Ankunft werden Sie am Flughafen von Ihrem Tourguide in Empfang genommen und übernachten in einem komfortabel und entspannt gelegenen Gästehaus nahe der Hauptstadt Kampala. Ü/F.

Ein idealer Ausgangspunkt, um am folgenden Tag Ihre Tour zu starten.

Tag drei: Kampala - Kibale Forest (450 km etwa 5-6 Stunden).

Nach dem Frühstück werden Sie Kampala verlassen, um in den Kibale Forest Nationalpark zu gelangen, den Sie am frühen Nachmittag erreichen werden.

Der Kibale Forest ist ein großer geschützter Teil des Regenwaldes, der die höchste Zahl von Primaten wie Schimpansen, Grauer Mangabey, Rotschwänzige Meerkatze (Red Tailed Monkey) und Roter Colobus in Afrika beherbergt. Am Abend können Sie sich in einem sehr schön gelegenen Gästehaus entspannen, wo Sie auch übernachten werden (Halbpension).

Tag vier: Kibale Forest

An diesem Morgen nehmen Sie als Teil eines Teams am Schimpansen-Trekking Teil, welches das Verhalten dieser Primaten studiert. Sie verbringen den ganzen Morgen im Wald und gelangen zum Mittagessen in die Lodge zurück. Später am Abend haben Sie Gelegenheit zu einer geführten Wanderung durch die Bigodi Sumpflandschaft.

Das Bigodi Schutzgebiet wird geleitet von der Vereinigung der Land- und Umweltorganisationen Kibale, gegründet 1992 mit dem Ziel, soziale und wirtschaftliche Entwicklung für lokale Gemeinden zu erreichen. Dieses Sumpfgebiet ist die Heimat von etwa 137 Vogelarten und reich an Vegetation wie z.B. wilde Palmen, Polita-Feigen und der vorherrschenden Papyrus-Pflanze.

Mittagessen und Übernachtung in einer schönen landestypischen Lodge (Halbpension).

Tag fünf: Kibale - Queen Elizabeth National Park.

Nach dem Frühstück verlassen Sie Kibale und gelangen dann zum Queen Elizabeth National Park. Dort unternehmen Sie einen ersten Safari-Trip durch den Nationalpark. Entspannen Sie sich nach dem Mittagessen am Pool, mit grandiosem Blick in die Weite der Landschaft. Am frühen Abend starten Sie zu einem zweiten Safari-Trip.

Der Queen Elizabeth Nationalpark rühmt sich einer der Safariparks mit der höchsten Artenvielfalt auf der ganzen Welt zu sein - von der offenen Savanne bis zum Regenwald, mit dichten Papyrus-Sümpfen und Krater-Seen bis hin zur großen Weite des Lake Edward.

Fast 100 Säugetierarten beheimatet diese Landschaft, einschliesslich Löwen, Flusspferde, Büffel, Leoparden , Tüpfelhyäne, Elefanten und Riesenwaldschwein,sowie 606 bemerkenswerte Vogel-Arten wie z.B.den Blaubussard, den schwalbenschwanzförmigen Bienenfresser, um nur einige zu erwähnen.

Die Primaten beinhalten Schimpansen, Schwarze und weiße Colobusaffen, rotschwanzige Affen und Olivpaviane.

Unter den Reptilien befinden sich die riesige Felspythonschlange, Puffottern, Kobras, Giftschlangen von Gabon, Grüne Mambas, und Schildkröten usw. Sie alle werden regelmäßig um die Mweya Halbinsel herum gesichtet und sie machen die Gegend zu einem herrlichen Territorium für Safaris.

Die Nacht verbringen Sie in einer der luxuriösesten Lodges des Landes umgeben von spektakulär Natur (Halbpension).

Tag sechs: Queen Elizabeth National Park

An diesem Morgen starten wir zu einer Safari auf dem Kasenyi Gebiet und kehren zu einem herzhaften Frühstück zur Lodge zurück. Nach einer Erholungspause brechen wir zu einem Nachmittagsboottrip auf dem Kazinga-Kanal auf. Nilpferde schnaufen und sptrizen wenige Meter vom Boot entfernt, Büffel lagern im Schatten, eine unüberschaubare Vielfalt an Vögeln findet sich an den Gräsern der Uferstreifen ein.

Große weiße und pinkfarbene Pelikane, große und langschwänzige Kormorane,Storche, afrikanischer Jacana, Malachite und Kingfischer (Eisvögel) werden oft gesehen.

Sie verbringen die Nacht in einem schön gelegenen Tented Camp (Halbpension).

Tag sieben: Queen Elizabeth National Park - Ishasha Sektor

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Safari im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks, dem sogenannten Ishasha Sektor. Dieser ist bekannt für seine auf Bäume kletternden Löwen. Zur Mittagszeit erreichen Sie wieder das Camp. Entspannen Sie sich am Nachmittag und starten Sie später zu einer Abendsafari.

Sie verbringen die Nacht im Savannah Resort Hotel (Halbpension).

Tag acht: Ishasha –Mgahinga Nationalpark

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Safari auf der Suche nach den Baumlöwen und später verlassen Sie Ishasha, um über Kihihi und Kanungu mit wunderschöner Hügel- und Tälerlandschaft nach Kisoro zu gelangen,vorbei an terrassenförmiger Landwirtschaft, wo Sie am frühen Nachmittag die Nkuringo Safari Lodge erreichen.

Diese Lodge liegt an der Küste des Lake Mutanda ,der die Virunga Vulcane überblickt in der Nähe von Kisoro im Südwesten. Entspannen Sie nach dem Essen oder nehmen Sie an einem Bootstrip teil.

Sie übernachten in einer Safari Lodge (Halbpension).

Tag neun:Gorilla Trekking-Mgahinga Nationalpark oder Nkuringo Bwindi Südliche Gruppe

Heute müssen Sie sehr früh aufstehen, um für das Gorilla Trekking vorbereitet zu sein.Vergessen Sie nicht, Ihre Lunchbox mitzunehmen und die gesamte notwendige Ausrüstung, um den seltenen Berggorilla zu folgen, vielleicht eine der aufregendsten Naturerlebnisse der Welt. Es gibt nur noch 650 Berggorillas auf der ganzen Welt! Das Trekking wird zwischen zwei und sechs Stunden dauern, aber es ist jede Sekunde Anstrengung wert. Es gibt immer Parkguides, die Ihnen die Flora und Fauna erklären und auch die Lebensgewohnheiten der Gorillas näherbringen.
Am Nachmittag können Sie sich entspannen. Sie übernachten in einer Safari Lodge (Halbpension).

Tag zehn: Mgaghinga-Ruanda

An diesem Morgen fahren Sie weiter nach Ruanda. Entlang der steilen Bergwelt im Grenzgebiet zwischen Uganda und Ruanda gelangen sie zur Grenzstadt Kisoro. Von dort aus überqueren Sie die Grenze nach Ruanda. Von der Grenze aus sind es nur noch wenige Kilometer bis zu Ihrem Hotel in Ruanda. Die Grenzformalitäten sind meist schnell erledigt.

Da in Ruanda ebenfalls US-Dollar als gängiges Zahlungsmittel akzeptiert wird, müssen Sie für Ihren kurzen Aufenthalt auch keine Devisen tauschen. In Ruanda können Sie am kommenden Tag an einem weiteren Gorilla Trekking teilnehmen. Abendessen und Übernachtung im Hotel. Halbpension.

Tag elf: Optionales Gorilla Trekking in Ruanda

Nach dem Frühstück starten Sie mit einer zehnminütigen Fahrt zur Parkverwaltung von Kinigi. Beim Betreten des Parks wird ihnen das Parkpersonal mitteilen, welche Gorillagruppe Sie besuchen können. Das Parkteam wird Sie ausgehend von Ihrer persönlichen Fittness über die Trekkingzeiten und Bedingungen beraten, um die verschiedenen Gruppen zu erreichen, je nachdem, wo diese am vorigen Abend lokalisiert wurden. Es sind insgesamt 52 Gorilla Permits verfügbar, wobei jede Gruppe maximal acht Teilnehmer umfasst.

Optional hierzu haben Sie die Möglichkeit einen Ausflug zu den Golden Monkeys oder zur ehemaligen Forschungsstation von Dian Fossey zu unternehmen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel. Halbpension.

Tag zwölf: Lake Bunyonyi

Nach dem Frühstück überqueren Sie die Grenze nach Uganda vorbei an einer wunderschönen Landschaft mit terrassenförmigen Feldern und erreichen Kabale am Nachmittag.

Dort unternehmen Sie einen Bootstrip auf dem tiefsten See Afrikas (Lake Bunyonyi) und übernachten in einem wunderschön gelegenen Cottage.

Abendessen und Übernachtung im Hotel. Halbpension.

Tag Dreizehn: Lake Mburo National Park

Nach dem Frühstück verlassen Sie Lake Bunyonyi, um zum Lake Mburo National Park zu gelangen, wo Sie bei der Ankunft im Park eine Safari machen. Lake Mburo ist eine Erweiterung der Tansanischen Ebene mit großen Zebraherden, Impalas, Elands und anderen Savannnenarten. Für Vogelbeobachter ist dies eine der besten Plätze,den African Fin foot, Papyrus,

Bush Shrike, etc. zu finden. Machen Sie eine Abendsafari und entspannen am Abend in der Lodge (Halbpension).

Tag Vierzehn: Lake Mburo - Entebbe

Nach dem Frühstück machen Sie entweder eine Safari oder einen geführten Waldspaziergang und gelangen dann nach Kampala mit einem Zwischenstopp beim Royal Drummaker - dem Äquator - wo Sie auf beiden Hemisphären gleichzeitg stehen können. Am Nachmittag erreichen Sie rechtzeitig Entebbe, um Ihren Rückflug anzutreten.

Tag Fünfzehn: Ankunft in Deutschland

Am Morgen des fünfzehnten Reisetages landen Sie nach zwei erlebnisreichen Wochen wieder in Deutschland.

Termine: Gruppentermine
p. P. ab 3.699 €
14 Nächte, ohne Gorilla Permits