Wirtschaft Uganda

uganda-wirtschaft

Uganda ist größtenteils eine freie Marktwirtschaft und hat in den letzten Jahren eine Wachstumsrate von ungefähr 5 % pro Jahr aufrechterhalten. Die Landwirtschaft trägt mit ungefähr 60% zum BIP bei, mehr als 80 % der erwachsenen Bevölkerung sind entweder Bauern, die Subsistenzwirtschaft betreiben oder Arbeiter in verwandten Feldern der Landwirtschaft. Der Tourismus in Uganda ist im Vergleich zu anderen Reiseregionen in Afrika  noch nicht ausgeprägt. Hauptexport ist neben Getreide auch Kaffee, Tee und Tabak.

uganda-wirtschaft-2


Die Industrie konzentriert sich um die Hauptstadt Kampala. Es sind hauptsächlich kleine Firmen, die auf die Versorgung des Binnenmarktes ausgerichtet sind mit Produkten des täglichen Bedarfs. Die Mehrheit von Manufakturwaren wird importiert.

Auf den Reisen durch Uganda sehen Sie Kaffee-und Teeplantagen oder Blumenfarmen. Obst und Gemüse, wie beispielsweise die oft auf Fahrrädern transportierten Bananenstauden werden auf örtlichen Märkten angeboten.

Neuigkeiten

18.09.2018: Kosten des Gorilla-Trekkings

Die Kosten für das Gorilla-Trekking in Uganda und Ruanda sind derzeit recht unterschiedlich. In Uganda kostet das Gorilla-Trekking 600 USD, in...

22.08.2018: Sicherheitshinweis...

Aufgrund der Inhaftierung eines Oppositionspolitikers am Rande einer Nachwahl in Arua im Norden Ugandas kam es dort, aber auch in Kampala zu in...

31.07.2018: Termine Uganda Reisen...

Für die Berggorilla Tour stehen unsere neuen Reisetermine Sommer 2019 fest. Bei diesen Touren ist ein Gorilla-Trekking in Uganda und Ruanda...