Wirtschaft Uganda

uganda-wirtschaft

Uganda ist größtenteils eine freie Marktwirtschaft und hat in den letzten Jahren eine Wachstumsrate von ungefähr 5 % pro Jahr aufrechterhalten. Die Landwirtschaft trägt mit ungefähr 60% zum BIP bei, mehr als 80 % der erwachsenen Bevölkerung sind entweder Bauern, die Subsistenzwirtschaft betreiben oder Arbeiter in verwandten Feldern der Landwirtschaft. Der Tourismus in Uganda ist im Vergleich zu anderen Reiseregionen in Afrika  noch nicht ausgeprägt. Hauptexport ist neben Getreide auch Kaffee, Tee und Tabak.

uganda-wirtschaft-2


Die Industrie konzentriert sich um die Hauptstadt Kampala. Es sind hauptsächlich kleine Firmen, die auf die Versorgung des Binnenmarktes ausgerichtet sind mit Produkten des täglichen Bedarfs. Die Mehrheit von Manufakturwaren wird importiert.

Auf den Reisen durch Uganda sehen Sie Kaffee-und Teeplantagen oder Blumenfarmen. Obst und Gemüse, wie beispielsweise die oft auf Fahrrädern transportierten Bananenstauden werden auf örtlichen Märkten angeboten.

Neuigkeiten

19.06.2018: Gorilla-Permits Uganda...

Eine wichtige Information für eine geplante Uganda Reise im Zeitraum September 2018: Für diesen Zeitraum sind im Bwindi National Park sowie im im...

31.05.2018: Population von...

Die Nationalparkbehörden haben zusammen mit dem WWF die Anzahl der in den Virunga-Bergen lebenden Berggorillas neu dokumentiert und dabei 1.004...

28.05.2018: Reisezeiten für Uganda...

Wir organisieren Uganda Reisen ganzjährig!

In Uganda und Ruanda gibt es 2 Regenzeiten von Mitte März bis Mai sowie von Mitte Oktober bis November.

...