12.06.2019: Ebola-Fall im Kasese District

Zu Wochenbeginn wurde ein Fall eines 5 jährigen Jungen gemeldet, der im Kasese District an Ebola erkrankt ist. Der Junge wurde im Bwera Hospital isoliert. Mindestens zwei weitere Personen wurden von ihm angesteckt. Die Ortschaft Bwera liegt nahe der kongolesischen Grenze.

Die ugandische Regierung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Infektion weiterer Personen zu verhindern. Es wurden Spezialisten des ugandischen Gesundheitsministeriums, aber auch der WHO in das Gebiet geschickt.

Unsere Reisen führen nicht in die betroffene Region. Wir fahren vom Kibale Nationalpark aus kommend am Kasese District vorbei in den an Queen Elizabeth Nationalpark.

Dennoch beobachten wir die weitere Entwicklung. Da eines der von uns - unabhängig von unseren Reisen - betreuten Kirchenprojekte an der kongolesischen Grenze liegt, stehen wir in engen Kontakt zu der weiteren Situation.

Mitteilung des Ministry of Health: http://health.go.ug/download/file/fid/2285

 

Update vom 17.06.2019:

Leider sind durch die Krankheit in Uganda zwei infizierte Personen gestorben. Weitere Opfer sind nicht bekannt. Die getroffenen Gesundheitsmaßnahmen der Regierung scheinen zu greifen: https://eturbonews.de/masnahmen-im-kampf-gegen-ebola-in-uganda-greifen-11719/

Neuigkeiten

30.09.2019: Termine Uganda Reisen...

Aufgrund der sogenannten kleinen Regenzeit sind größere Reisen in das Gebiet der Berggorillas im November nicht zu empfehlen. Für die Berggorilla...

30.08.2019: Neue Preise...

Die Ugandan Wildlife Authority hat angekündigt, dass ab Juli 2020 neue Preise für Gorilla-Permits in Uganda gelten.

Die nötige Permit für das...

10.07.2019: Uganda wieder frei von Ebola

Ebola-Update - Gesundheitsminister und WHO erklären betroffene Region für Ebola frei

In einer gemeinsamen Erklärung erklärten der...