12.06.2019: Ebola-Fall im Kasese District

Zu Wochenbeginn wurde ein Fall eines 5 jährigen Jungen gemeldet, der im Kasese District an Ebola erkrankt ist. Der Junge wurde im Bwera Hospital isoliert. Mindestens zwei weitere Personen wurden von ihm angesteckt. Die Ortschaft Bwera liegt nahe der kongolesischen Grenze.

Die ugandische Regierung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Infektion weiterer Personen zu verhindern. Es wurden Spezialisten des ugandischen Gesundheitsministeriums, aber auch der WHO in das Gebiet geschickt.

Unsere Reisen führen nicht in die betroffene Region. Wir fahren vom Kibale Nationalpark aus kommend am Kasese District vorbei in den an Queen Elizabeth Nationalpark.

Dennoch beobachten wir die weitere Entwicklung. Da eines der von uns - unabhängig von unseren Reisen - betreuten Kirchenprojekte an der kongolesischen Grenze liegt, stehen wir in engen Kontakt zu der weiteren Situation.

Mitteilung des Ministry of Health: http://health.go.ug/download/file/fid/2285

 

Update vom 17.06.2019:

Leider sind durch die Krankheit in Uganda zwei infizierte Personen gestorben. Weitere Opfer sind nicht bekannt. Die getroffenen Gesundheitsmaßnahmen der Regierung scheinen zu greifen: https://eturbonews.de/masnahmen-im-kampf-gegen-ebola-in-uganda-greifen-11719/

Neuigkeiten

10.09.2020 Uganda plant die...

Nachdem Uganda seit März strenge Regeln zur Verhinderung einer Ausbreitung des Corona-Virus im Land beschlossen hat, öffnet nach dieser langen...

31.07.2020 Erhaltungserfolg...

Erhaltungserfolg bedohter Arten während des Lockdowns in Uganda

In der ZIWA-Aufzuchtstation für die Wiederansiedlung von Nashörnern ist ein...

30.06.2020 Lockerungen von Corona...

Reisen nach Ruanda sind seit einigen Tagen wieder beschränkt möglich. Auch für Uganda erwarten wir, dass sich die Situation aufgrund der sehr...



f banner